INHALTSVERZEICHNIS

     Was habe wir denn hier!! Yeah... eine CD die man laut machen muss.
     Schön produziert und vom Sound her ein wahrer Genuss... Ich muss
     ernsthaft grübeln, warum kommt der Sound so merkwürdig bekannt vor?
     Es ist genau das was ich immer geliebt habe! Spaß Punk ala Ärzte,
     Abstürzende Brieftauben, oder Hannen Alks!! Diese Band reißt einem
     so arg den Arsch auf das man sie gar nicht mehr ausmachen will.
     Meine Anspieltipps - Was heißt Punk? (findest Du auf dem Tape!!!),
     Superdepp (lohnt sich allein wegen dem Outro des Songs!) und Engelchen
     & Teufelchen!! Eine sehr geile CD die jeder mal anchecken sollte! Prost!

     Sven



    



     PUNK FÜR DEN SAMMLERSCHRANK #4

     Gar nicht wiederzuerkennen, die Jungs und Mädchen von First Doom hier!
     Haben sich eine gewaltige Klasse nach oben gearbeitet! Womöglich
     und unter anderem gibt es jetzt auch die Band Viermannzelt!?
     Musikalisch bewegen sich die Herren jetzt mehr und mehr in eine
     Melancholie-Richtung a la langsameren Tagtraum 1. Mai 87, Combat
     Shock mit Slime und Ska-Einflüssen und teilweise der Stimme von
     den Lokalmatatdoren.  Ich weiß, es ist kaum zu glauben, aber hört
     rein und Ihr könnt die Lieder nichtbesser beschreiben!!! Den Rahmen
     sprengt natürlich: Was heißt Punk. (Klingt wie Ärzte, echter Ohrwurm!)

     Onkel Jörg







    



     REZENSOR

     Hehe, allein das Cover dieser Platte ist am Roggen wie Getreide (um
     mal Fettes Brot zu zitieren) und will so gar nicht zum Klischee-
     triefenden Titel passen. Mit "Anarchie", übrigens ihrer Abschieds-
     Platte, haben First Doom meiner Meinung nach ihr bestes Werk vorgelegt.
     Der Widerspruch Titel/Cover wird im Introsong "Was heißt Punk" näher
     beleuchtet, wobei sich einige Ska-Einflüsse zeigen. Es folgt der gerade
     zu philosophische Song "Träume nicht dein Leben" (einer meiner Faves)
     ehe man eine Multipler-Orgasmus-beim-Deutschlehrer verursachende
     Formulierung findet, die auch noch allen aus der Seele spricht: "Deutsch-
     land sucht den Superstar und findet ihn zum Kotzen!" (Deutschland sucht
     den Superdepp). Die Songs wechseln sich musikalisch, textlich und emo-
     tional ab, zwischen Himmelhochjauchzend (Summer Sunshine holiday) und
     Todtraurigbetrübt (Gebrochene Brücken) zum Beispiel. Und mit L´ignorant
     wird sogar die Fremdsprachenfraktion bedient (und der Frauengesangsfan-
     club), mit Affentango die Moloko Plus Fans. Angereichert wird das Album
     noch durch nette Hörspiel-Samples, lediglich der "Neue Medizin" Remix
     verleiht der Platte ein wenig Singlecharakter, ähnlich wie der Livetrack
     auf dem aktuellen Blink 182 Album.Unterm Strich aber, wie gesagt, der
     beste First Doom Release ever...

     MC Movimiento



    



     PUNK FÜR DEN SAMMLERSCHRANK #3

     First Doom ist echt schwer für mich zu beschreiben! Ist auch nicht
     meine Richtung. Für mich ist das Hardcorepunkrock und Punkrock
     gleichzeitig. Sobald vom Hardcore weg gegangen wird und die Musik
     sich Richtung Punkrock bewegt, gefällt mir die Mucke besser.
     Bevor ich deshalb Blödsinn schreibe, lass ich es lieber, lass dies
     jemand anderen beschreiben und widme mich anderem Zeugs!
     Aber das Gute an diesem Teil hier ist - 26 Tracks + Studio-Bonus-
     Track! Gesamtzeit 78:23 min!!!

     Onkel Jörg




    



     BIERSCHINKEN

     Warum bekommt man CD's zum Besprechen, auf denen keinerlei
     Informationen zu den Bands vorhanden sind? Noch dazu wenn die Bands
     ja nun wirklich nicht vor Bekanntheit strotzen, wäre es doch schön,
     wenigstens ein paar grundliegenden Dinge zu nennen. Sowohl First Doom
     als auch Aggressive Tears (die mittlerweile wohl Spinnefeind heißen)
     kommen aus Pforzheim. First Doom versuchen ihre Machenschaften in
     englischer Sprache unters Volk zu bringen und kommen (oder versuchen es
     zumindest) eher rockig, leicht metallisch daher. Bei Aggressive Tears
     geht der Trend dann doch Richtung Punk mit Ausflügen in allerlei andere
     Randgebiete. Allerdings überzeugen mich beide Kapellen so rein gar nicht,
     egal was auch probiert wird, so dass außer gähnender Langweile und dem
     dringendem Wunsch nach dem schnellen Ende des jeweiligen Liedes
     keinerlei Erinnerungen hängen bleiben.   Absolut überflüssige CD.

     Kiki 12/2011



    



     PUNK FÜR DEN SAMMLERSCHRANK #3

     First Doom ist echt schwer für mich zu beschreiben! Ist auch nicht
     meine Richtung. Für mich ist das Hardcorepunkrock und Punkrock
     gleichzeitig. Sobald vom Hardcore weg gegangen wird und die Musik
     sich Richtung Punkrock bewegt, gefällt mir die Mucke besser.
     Bevor ich deshalb Blödsinn schreibe, lass ich es lieber, lass dies
     jemand anderen beschreiben und widme mich anderem Zeugs!
     Aber das Gute an diesem Teil hier ist - 26 Tracks + Studio-Bonus-
     Track! Gesamtzeit 78:23 min!!!

     Onkel Jörg




    



     ROHRPOST BLOGSPOT

     Von Lafftrak über Kezza, E-Aldi, First Doom, Kartell des Caracoles
     Country Rosi zu We Are From Pluto ist hier alles vertreten, was im
     d.i.y.-Forum den sogenannten Namen hat! Punk, Punkrock, Avantgard-
     Elektro-Punk und Songwriter... Eine bunte Mischung aus und für die
     Szene. Ob man jede Band/Song persönlich gut findet, muss jeder (wie
     bei jedem Sampler) selber herausfinden. Dieser Sampler ist gegen den
     den Punkrock Mainstream gedacht und zeigt auf, das die d.i.y. Szene
     außerhalb des klassischem Anarcho-Punkrocks nicht tot ist. Alleine
     deshalb verdient dieser Sampler 100 Punkte.
     Mein Favorit ist übrigens First Doom - Die Sendung mit dem Superdepp!

     Turbotorben








    



     BIERSCHINKEN

     Jawollo, der Titel "Plattenbosse aus der Gosse" ist schonmal sehr
     sehr treffend gewählt: Zu hören gibt es nämlich 5 Bands (Lafftrak,
     Kezza, First Doom, Kartell der Caracoles, E-Aldi), die mehrere Songs
     beisteuern und alle dem D.I.Y.-Bereich zugehörig sind. Darüber hinaus
     hinaus spendieren uns "We Are From Pluto" und "Country Rosi" jeweils
     einen Song. Lafftrak liefern natürlich nur Hits ab, besonders toll ist
     das bereits bekannte "Bobel TV". Kezza bieten coolen, angepissten Hard-
     core-Punk. Auf die Band "First Doom" muss ich kurz genauer eingehen:
     Sie liefern ein Soilent-Grün-Cover ab (Maschine), mischen Metal-Einflüsse
     in ihren Sound (In my Own - ist das ernst gemeint oder Satire?!) und haben
     mit "Die Sendung mit dem Superdepp" den beschissensten Song auf dem
     Sampler - wenn ich eine nervige Quietscheente zu einer Schlagermelodie
     hören mag, dann kann ich gleich ne JBO-CD einlegen. "Kartell der
     Caracoles" hauen dem Hörer schlampig aufgenommenen Punkrock ohne
     besondere Höhen und Tiefen um die Ohren. Und E-Aldi mach minimal-
     istische, elektronische, thrashige Musik, die recht geil wäre, wenn
     der Gesang etwas besser aufgenommen worden wäre. We Are From Pluto
     (wie nennt man diese Musik? Rockballade?) und Country Rosi (Dub)
     sind vernachlässigbar, gefällt mir beides gar nicht. Unterm Strich
     bleibt eine höchst abwechslungsreiche und qualitativ stark schwankende
     CD, die von geil, über ganz okay bis zum kompletten Mist alles
     beinhaltet.

     Kabl 05/2012